Anne Siegel

Island: „Wo die wilden Frauen wohnen“

Island ist die Nation starker Frauen. Es zählt zu den Ländern mit der höchsten Frauenpräsenz. Die Gleichstellung von Frau und Mann ist gesetzlich verankert. Das Land gilt mittlerweile als Vorbild für die Durchsetzung der Rechte von Frauen.

Island: Ein kleiner Reisebericht

In Island werden die Menschen nach Japan (Okinawa) auch am ältesten. 82,4 Jahre beträgt das durchschnittliche Lebensalter. Wir – Andrea und Ricki – haben im Februar 2020 bei einer Sightseeingtour nach Reykjavik „erforscht“, woran das liegen könnte. Drei Dinge sind uns dabei aufgefallen, die dafür verantwortlich sein könnten. Wissenschaftlich können wir es allerdings nicht belegen.

1. Die Natur

Isländer*innen nehmen die Herausforderungen der Natur an und leben mit ihr. Die Stille, die Weite und die geringe Reizüberflutung sind bemerkenswert.

2. Die Ernährung

Isländer*innen ernähren sich zu einem großen Anteil von hochwertigem Eiweiss, u.a. von Skyr, frischem Fisch und von regionalem Gemüse.

3. Die Lebenseinstellung

Isländer*innen sind stolz auf ihr Land und seine Besonderheiten. Und sie fragen die Gäste: „Sind sie glücklich?“

Island: Ein lesenswertes Buch gibt Anstösse

Inspiriert von diesen Erfahrungen, ist uns in Wien das Buch „Wo die wilden Frauen wohnen.“ in die Hände gefallen. Die Autorin Anne Siegel erzählt darin, wie besonders die Frauen in Island sind. Sie portraitiert zehn Frauen, die in außergewöhnlichen Bereichen tätig sind.

  • Eine davon ist Rangerin. Sie berichtet von ihrem umgekehrten Karriereweg. Sie hat ihren Sohn sehr früh bekommen, der heute erwachsen und selbstständig ist. Jetzt ist sie glücklich, ihr Leben in der Natur zu verbringen.
  • Eine andere ist Geothermal-Pionierin und eine typische Vertreterin der jungen Generation von Isländerinnen, denen nach dem Krieg eine akademische Ausbildung offen stand. Sie hat einige Zeit in Norwegen gelebt und weiß, dass die Isländerinnen noch nicht dort sind, wo die norwegischen Frauen stehen.  Norwegerinnen teilen sich heute die Macht mit den Männern paritätisch. Aber immerhin ist Feministin in Island ein Ehrentitel.
  • Wieder eine andere ist Schlaf-Forscherin. Sie liebt den Winter, wenn es draußen dunkel ist. Dann hat sie Zeit Musik zu hören, zu lesen oder Schlafpausen zu machen. Sie hat unter anderem erforscht, dass die Schlafgewohnheiten und die Länge des Schlafes genetisch vorbestimmt sind. Es sind die Väter, die den  Kindern ihren Stempel aufdrücken.
  • Die Abenteuerin durchquerte die Antarktis auf Schiern. Sie ist davon überzeugt, dass die Gletscher die Seele der Menschen sind. Noch gibt es in Island knapp 300 Gletscher. Doch um das Sinnbild für die Seele steht es schlecht. Kaum ein anderer Ort auf der Erde zeigt so deutliche Spuren des Klimawandels. Wissenschafter gehen derzeit davon aus, dass in 20 Jahren die isländischen Gletscher verschwunden sein werden.
  • Die weiteren Protagonistinnen – eine Musikerin, eine Seefrau, eine Gestalterin, eine Brauerin, eine Museumsleiterin und eine Island-Pferdekennerin sind ihren Visionen ebenfalls treu geblieben. Sie haben sich auf dem Gebiet der Arbeit, der Politik, des Wohlbefindens, der Verwirklichung ihrer Träume neu definiert. Ihre Geschichten sind auch für uns Anstoß, die Geschlechter-Gerechtigkeit neu zu denken.

Über die Autorin

Anne Siegel lebt in Köln. Geboren und aufgewachsen ist sie in Norddeutschland auf einem Bauernhof. Sie arbeitet als Buch- und Hörspielautorin, als Radio- und TV-Journalistin, als Ghostwriterin für Politiker*innen und Kabarettist*innen und „Warm-Upperin“ für Unterhaltungsshows. Ihre Sachbücher und Romane finden sich auf den Bestsellerlisten. U.a. Frauen Fische Fjorde, Die Ehrwürdigen, Seniora Gert, Nordbräute, Himmelsstürmerinnen. www.annesiegel.com

Lesung Anne Siegel

Im Herbst 2020 gibt es ein ungewöhnliches Highlight – die erste Literaturreise nach Island. Die Autorinbegibt sich mit den Reiseteilnehmer*innen zehn Tage lang auf die Spuren der „Wilden Frauen“ rund um den Polarkreis. 

Wo die wilden Frauen wohnen.

Islands starke Frauen und ihr Leben mit der Natur.

von Anne Siegel

Malik Verlag

Richtpreis rund 20 Euro

Buchtipp

 

Ein weiterer Buchtipp für Island-Interessierte:

  • „Gebrauchsanweisung für Island“ von Kristof Magnusson / Piper Verlag ist ein Reiseführer der anderen Art. Kurzweilige Geschichten geben Einblick in das Leben der Isländer*innen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.